Internet bald Luxus

Als die Erfinder des Internets begannen, war noch gar nicht abzusehen welche Möglichkeiten sich schon in naher Zukunft bieten könnten. So macht die rasante Entwicklung der Technik und auch der Anwendungen es erforderlich, ein neues Format kurz IPv6 einzuführen. Dieses Format wurde vor geraumer Zeit entwickelt und mit der Umstellung von IPv4 auf IPv6 wurde auch schon begonnen.

Notwendig wird es durch die immer größer werdende Anzahl von Geräten die gleichzeitig mit dem Netz verbunden sind. Mit dem bisherigen Format war die Anzahl auf ca. 4,27 Milliarden begrenzt. Stellt man sich aber vor wie rasant die Anzahl der Nutzer zunimmt und bei einer geschätzten Anzahl von 6,7 Milliarden Menschen auf der Erde, Tendenz steigend, reicht dies nicht mehr aus. Zumal auch die Geräte mit Netzanschluss zunehmen werden, wie Fernseher, Radio, Kühlschrank um nur ein paar zu nennen. Dank IPv6 stehen nach Abschluss der Umstellung ca. 2 128 = ~340 Sextillionen mögliche Anschlüsse zur Verfügung.

Das neue Format wird aber nicht nur eine größere Anzahl von Nutzern, bzw. von Geräte im Netz zulassen. Es ist auch erkennbar, welche Art von Daten unterwegs sind. Einfach gesagt, man kann unterscheiden zwischen normalen Internetverkehr(EMail,..) , Streamingdaten(möglichst schnell weiterleiten) oder ob der Datenverkehr bezahlt wurde(vorrangige Weiterleitung). Die Neutralität des Netzes ist nicht mehr gegeben. Schon seit längerem wird von einer Maut im Internet geschrieben und ist mit IPv6 technisch auch möglich. Doch dem gegenüber stehen die Kosten für den weiteren und dringend notwendigen Ausbau der Datennetze. Insbesondere der Ausbau des Europäischen Datennetzes mit Glasfaserleitungen wird Milliarden kosten. Werden diese Kosten an den Endverbraucher weitergegeben? Schon streiten sich die Regulierungsbehörden mit der EU-Kommision wie der Ausbau erfolgen und eine Monopolstellung der Unternehmen verhindert werden kann.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.