Picasa 3.0 beta Mein Testergebnis

Als über den Ticker lief: „ein neues Beta zu Picasa 3.o wird erscheinen“, ging diese Meldung in der allgemeinen Aufregung über den Browser Chrome leicht unter. Wie immer gab es schon Lob für die neuen Features ohne genaue Kenntnis der Details. In einem Praxistest habe ich die Neuerungen herausgefiltert und ausprobiert. Man sollte für eine 3.0 nicht all zu viel erwarten, doch wurde die kostenfreie Bildverwaltung um wichtige Details erweitert und an der leichten Handhabung wurde nichts verändert.


Zuerst kann ein leichtes Facelifting festgestellt werden. Einige Buttons sind überarbeitet bzw. Funktionen wie Geotag und Movie stehen als Button direkt auf der Oberfläche zur Verfügung. Auch würde ein Filter eingefügt mit dem Fotos mit Gesichtern, nur Movies, Bewertete Fotos oder Fotos nach Alter angezeigt werden.

Folgende Neuerungen sind eingebaut:

  • Import von Fotos aus einem Web-Album.
    Hierbei besteht die Möglichkeit die ins WEB-Album hochgeladenen Fotos wieder herunterzuladen, dabei kann geprüft werden ob sie in Picasa noch gespeichert sind.
  • Beschriftung von Fotos mit Text,
    sowie kopieren und einfügen. Ist eine gute Neuerung, jetzt kann jedes Bild individuell beschriftet werden. Natürlich kann sie bearbeitet und gelöscht werden. Sollte sie einmal stören, kann sie per Kontrollkästchen einfach ausgeblendet werden.
  • Retuschieren
    von Staub und Kratzern ist nun auch möglich.
  • Verschieben von Ordnern.
    Bedarf keiner weiteren Erläuterung.
  • Photoviewer,
    der alle gewählten Fotos auch ohne Start von Picasa anzeigt. Während der Installation wird der Benutzer gefragt ob er auch den Photoviewer installieren möchte. Es ist ein Zusatztool welches ohne Start von Picasa auskommt und die ausgewählte Grafikdatei wird bei Doppelklick anzeigt. Dabei legt der Viewer einen Schleier über den aktuellen Bildschirm und zeigt die Datei an. Er stellt Werkzeuge wie Zoomen, Drehen und Upload zur Verfügung.
  • Gesichtserkennung
    Man könnte nun vermuten hier würden biometrische Daten wie im neuen Personalausweis gespeichert. Dem ist nicht so. Sondern die Bilder werden abgesucht, die ein Gesicht enthalten. Hierbei werden nach meinen Tests nur Gesichter erkannt, die frontal aufgenommen sind. Porträts von der Seite werden schon nicht mehr als Gesicht gefiltert.
  • gemeldet war auch die Georeferenzierung der Fotos(Geotag), aber dies war schon in Version 2.7 möglich.

Da die vorliegende Version noch ein Beta ist, enthält sie einen Menüpunkt Experimentals mit folgenden Punkten:

  • Doppelte Fotos anzeigen
    Es werden zwar doppelte Fotos gefunden, hat aber teilweise keine plausiblen Ergebnisse ausgegeben.
  • Suche nach Farben
    Vielleicht eine Möglichkeit herauszufinden: „Wann hatte ich eigentlich zuletzt das blaue Kleid oder Sakko an“. Über diesen Menüpunkt kann nach folgenden Farben im Foto gesucht werden: Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Lila, Schwarz/Weis
  • Sichere die Suchergebnisse.
    Das Ergebnis einer Suche kann gespeichert werden.
  • Zeige Stichwort als Album.
    Die Suche nach einem Stichwort kann als Album gespeichert werden.
  • Pass Photo
    Man möchte von einer Person ein Passfoto haben. Hierzu wählt man ein Foto mit der Person aus, auf dem das Gesicht gut zu erkennen ist. Funktioniert aber nur mit Fotos auf denen nur eine Person fotografiert ist. Picasa erkennt selbständig das Gesicht und wählt den Bereich als Passfoto aus. Nun kann noch ein Rahmen, Beschriftung und die Größe gewählt werden und druckt sich ein Passfoto oder ein Porträt aus.
  • Leere Online Albums löschen.
    Dient der Verwaltung des Online Webalbums.

Außerdem wurden im Zuschneidemodus eine größere Anzahl von Bildformaten vorgegeben, so z.B. CD-Cover, Widescreen 16:9, 5:3, …

Für eine 3.0 als Versionsnummer hatte ich mit mehr Veränderungen gerechnet. Doch insgesamt wurde die kostenfreie Bildverwaltung sinnvoll ergänzt und hat auch ihre leichte Handhabung beibehalten. Ein dickes Handbuch muss nicht gelesen werden, da die Bearbeitungsschritte fast selbsterklärend sind. Für den Benutzer ganz wichtig, gute und ansprechende Ergebnisse sind schnell und kostenfrei erzielbar.

Das könnte Dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. Krieger (1 comments) sagt:

    Wird es denn nun möglich sein NICHT hochgeladene Bilder mit Geotag im EXIf zu versehen?
    Das wäre mal ein gutes Feature!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.