PMA 2009 Trends

Die PMA hat doch einige News hervorgebracht, ich möchte hier nicht auf die neuen Dinge im einzelnen eingehen, dies machen schon andere Seiten viel besser, doch welche Trends lassen sich für den Foto-Markt erkennen. Hier meine persönliche Nachlese.

Trend – Fotobuch

Trotz Digitalfoto geht der Trend vom Einzelfoto über zum selbstgestalteten Fotobuch. Dies belegen die Verkaufszahlen von Fotobüchern der letzten drei Jahren. Dies kann ich auch an mir selbst beobachten. Bisher habe ich meine Fotos auf der Festplatte schön sortiert und mittels eines Bildbetrachters auf dem Monitor angeschaut. Doch dies reicht mir nicht mehr, man möchte seine Erinnerungen auch ohne große Technik präsentieren bzw. anschauen. Seit einiger Zeit überlege ich Fotobücher anzulegen, auch mit dem Hintergrund dies als praktische Datensicherung zu sehen.
Auf der PMA waren viele Firmen vertreten speziell zur Herstellung von Fotobüchern. Insbesondere wurden Geräte angeboten an denen die Speicherkarte mit Fotos eingesteckt, über ein Terminal das Buch gestaltet und innerhalb von 10 min fertig gebunden mitgenommen werden kann.

Trend – Megapixel am Ende

Man lockt keinen Kunden mehr hinter dem Ofen hervor, da inzwischen auch der Letzte merkt, für ein gutes Bild brauchts gar nicht so viel Pixel. Ein weiterer Grund scheint die Machbarkeit Technik zu sein, immer mehr Pixel auf immer kleinere Chips unterzubringen. Denn die Probleme z.B. Bildrauschen überschatten das mehr an scheinbarer Bildqualität. Ausweg wäre hier die Chips größer zu machen, dafür steigt aber auch der Preis. Doch in Zeiten von Finanzkrisen und wirtschaftlichen Abschwung keine gute Lösung.

Trend – Super-Zoom im kommen

Hier hat sich ein neues Wettrennen für die Kamerahersteller aufgetan. Die Firmen wetteifern gegenseitig mit dem jeweils größten Zoom. Doch dieser Trend dauert auch nur so lange wie die Technik mitspielt und wir die Kamera bei Zoomfaktor 24+x noch ruhige in der Hand halten. Oder wolltet ihr immer ein Stativ mitschleppen?

Trend – elektronischer Sucher

Ist eine Spiegelreflexkamera ohne Spiegel noch eine Spiegelreflex oder eine Elekronische Sucherkamera? Vielleicht wird ja über den eingebauten Lautsprecher noch das Geräusch eines klappenden Spiegels abgespielt.;-)
Also für mich ist ein elektronischer Sucher kein Spiegelersatz. Ein Spiegel ist für mich wie WYSIWYG. Wird das Motiv über den elektronischen Sucher betrachtet, ist noch einmal Technik zwischengeschaltet mit all seinen Variablen wie Auflösung (wieviel Pixel sollen es denn im Sucher sein?), Bildrauschen, Kontrast, Helligkeit, Farbverfälschung ……
Der einzige Vorteil dieser Technik liegt in der kompakten Bauform. Und dies ist scheinbar das Anliegen der Firmen: eine kleine kompakte Kamera mit den Vorzügen einer Spiegelreflex.

Wie seht ihr die Entwicklung am Fotomarkt?

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.