Geld verdienen mit Fotos Teil 2

Im letzten Artikel berichtete ich über Microstock-Agenturen. Heute möchte ich weitere Möglichkeiten Geld verdienen mit Fotos vorstellen.

Wer mit seinen Fotos bei den großen Microstock-Agenturen nicht mehr angenommen wird, weil z.B. bestimmte Themen schon zu oft in der Datenbank vorkommen, sollte über eine eigene Webseite in Form eines Fotoblogs nachdenken.
Hier könnte man seine guten Fotos alle zum Verkauf anbieten. Auch wäre so die Agentur als Zwischenhändler nicht mehr notwendig. Wie man solch ein Fotoblog sinnvollerweise aufbaut beschreibe ich unter anderem in einer Serie in diesem Blog.

Als weitere Möglichkeit sollte auch die Bestellung von Abzügen in unterschiedlichen Formaten mit angeboten werden. Gegebenfalls gleich gekoppelt mit einem Poster oder Rahmenservice. Wer seinen Besuchern einen Mehrwert anbietet hebt sich von der breiten Masse der Webseiten ab und wird auch gerne wieder angeklickt.

Und hier noch eine Chance entdeckt zu werden. Wer seine Fotos bei flickr eingestellt hat, könnte von der Bildagentur Getty Images Post bekommen. Denn die Bild-Redakteure von Getty Images wählen aus dem Bestand von flickr Fotos aus, die genau auf die Kundenwünsche von Getty abzielen. So könnte jeder mit seinen Fotos Geld verdienen.

Und hier der Link zur flickr-Kollektion.

Wer also seine Fotos noch nicht bei flickr eingestellt hat, sollte dies in Erwägung ziehen. Zumindest schaden kann es ja nicht.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.