Bildbearbeitung Online mit picnik.com

Screenshot der Online Bildbearbeitung picnik.comHeute nun der Test von einem weiteren Online Fotoeditor. Nach dem ich anfangs noch skeptisch war überhaupt Bildbearbeitung online durchzuführen habe ich inzwischen meine Meinung etwas geändert. Denn in Situationen in denen der eigene Laptop mit entsprechender Bildsoftware nicht zur Verfügung steht, dafür aber ein PC mit Internetanbindung kann die Online Bildbearbeitung sehr hilfreich sein.
Auch überzeugte mich der heutige Testkandidat mit seinem Funktionsumfang bei kostenfreien Zugang.

Testkandidat ist picnik.com

Für den Einsteiger wird ein kostenloser Account und wer alle Funktionen nutzen will ein Premium Account für 24,95 USD pro Jahr angeboten.

Mein Test bezieht sich speziell auf den kostenfreien Zugang. Hier stehen schon eine ganze Menge interessanter Bearbeitungswerkzeuge zur Verfügung.
Gleichzeitig könne bis zu 5 Fotos hochgeladen und bearbeitet werden.(Premium Account 100 Fotos)

[singlepic id=9 w=320 h=240 float=]

Liste Bearbeitungswerkzeuge

  • Autokorrektur
  • Drehen
  • Zuschneiden
  • Größe Ändern
  • Belichtung
  • Farbe
  • Schärfen
  • Rote Augen

Effekte

  • Grundlegende:
    Schwarzweis, Sepia, Verstärken, Weichzeichen, Vignettierung, Mattieren,
  • Kamera:
    Infrarot, Lomo-Stil, Holga-Stil, HDR-Stil, Night-Vision, CinemaScope, Orton-Stil, 60er Jahre
  • Farbe:
    Färben, Umkehren, Duo-Ton, Wärmekarte, Crossentwicklung
  • Bereiche:
    S/W Fokus, Weichfokus, Pixelfokus, Fokus und Zoom
  • Künstlerisch:
    Kohlezeichnung, Neon
  • Sonstiges:
    Kritzeln, Verformen, Pixeln, Posterize, Körnung, Schnee

Weitere Funktionen:

  • Text einfügen
  • Sticker hinzufügen
  • Retuschieren: Zahnweis, allgemein Retuschieren
  • Rahmen hinzufügen

Die Speicherung der fertigen Fotos kann auf dem Computer erfolgen oder bei folgenden Anbietern:

  • twitter
  • Facebook
  • Flickr
  • MySapce
  • Photobucket
  • Picasa Web Albums
  • Webs
  • Webshots

Aber auch der Versanden per Mail oder das Ausdrucken auf dem eigenen Drucker ist möglich.

Fazit:
Wer sich nicht anmelden möchte kann zunächst mit einem Testbild arbeiten um alle Funktionen auszuprobieren. Wem dies nicht ausreicht, kann sich den Premium Account zulegen, der aber mit stolzen 24,95 USD pro Jahr den Geldbeutel belastet.

Die Bearbeitung ist selbsterklärend und erfolgt in Echtzeit. Die Änderungen können zudem im kostenfreien Zugang für die letzten 5 Bilder rückgängig gemacht werden. Vor der Nutzung sollte jedoch die Übertragungsrate geprüft werden und mindestens 150 KBit/s betragen.
Bei meinem Test konnten alle Funktionen ohne Probleme ausgeführt und ohne Wartezeit ausgeführt werden.

Sinnvoll erscheint mir die Bildbearbeitung-Online nur für den Einsatz auf Reisen. Zudem stellt sich aber das Problem einen PC mit Internet zur Verfügung zu haben. Als Ersatz für ein Bildbearbeitungsprogramm kann ich es mir noch nicht vorstellen. Aber es könnte die Zukunft sein, wenn auf den PC nur noch Browser laufen und keine Betriebssysteme mehr.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.