JetPhoto Studio verbessert Geotagging

Bereits in der Version 4.9 wurden schon weitere Optionen eingefügt um Fotos mit Geotags aus GPS-Tracking-Daten zu versehen. In der jetzt erschienen Folgeversion 4.9.2 wurde der Import von RAW-Dateien und das verlustfreie Drehen von Fotos berichtigt.

Änderungen in Version 4.9

  • jetzt können die Symbole in Google Earth verändert werden. Man man kann zwischen einem kleinen Fotoapparat oder einem Bildquadrat wählen. Weiter sind Farbe, Größe und Transparenz auswählbar.
  • auch die Darstellung der Tracks (Farbe, Breite,Transparenz)  kann den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden.
  • eingefügt wurden weitere Optionen, um Fotos mit Geotags aus Tracking-Daten zu versehen.
    Die Tracks können nun entsprechend der Vorgaben aufgeteilt werden. Einstellbar ist die Entfernung zwischen zwei Tracking-Punkten bzw. die Zeit zwischen zwei Punkten.
    Eine weitere Vorgabe ist die max. Zeit zwischen Aufnahme und nächstgelegenen Tracking-Punkt. Die Zuweisung einer Koordinate erfolgt nur wenn die Zeitdifferenz nicht überschritten wird.

Änderungen in Version 4.9.2

Der Import von Kamera-RAW-Dateien wurde verbessert. Nun werden die Weißabgleich-Daten, soweit in dem RAW-Format enthalten, mit berücksichtigt.

Das Drehen von Bildern erfolgt nun verlustfrei, dieser Fehler wurde behoben. Und auch ein Importfehler bei den GPS-Tracking-Daten wurde behoben bzw. verbessert.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.