RawTherapee 3.0 erfüllt Erwartungen

RawTherapee liegt nun in der Stable Version 3.0 gleich für mehrere Betriebssysteme vor. Unterstützt wird Windows, MacOSX und Linux verschiedener Distributionen. Bereits seit Anfang 2010 wurde an dieser Version gearbeitet und gleichzeitig war es auch der Einstieg als OpenSource Projekt.

Inzwischen arbeiten mehrere Entwickler an RawTherapee. Aktuell an Version 4 die bereits als Unstable Version zum Download bereit steht.

RawTherapee ist nicht nur ein einfacher Raw-Konverter, sondern eine umfangreiche Software die die gesamten Funktionen für die Raw-Entwicklung bereit stellt und dies auch noch kostenlos als OpenSource. Im Vergleich mit Aperture und Lightroom braucht es sich nicht zu verstecken und gerade die neue Version kommt mit vielen guten Neuerungen.

Oberfläche

Viel Wert wurde in der Weiterentwicklung auf die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Benutzerfreundlichkeit gelegt.

  • zusätzliche Tastenkombinationen für die schneller Ausführung von Befehlen
  • Vorschaubilder werden detaillierter und schneller angezeigt
  • Übersetzungen aktualisiert
  • Benutzeroberfläche ist moderner und verschiedene Theme stehen zur Verfügung

Als wichtigste Neuerung ist die Zwei-Monitor Ansicht zu nennen.

Oberfläche von RawTherapee

Bearbeitung

Werkzeuge für Anpassung von Farbton, Sättigung und Farbwert wurden verbessert.
Chromatische Aberration kann manuell und automatisch bei Pre- und Post-Demosaicing bereinigt werden. Informationen zu Demosaicing sind im Artikel Freeware-Raw-Konverter RawTherapee zu finden.
Neues Tool zum entfernen von Lila Farbsaum-Effekten.
Überarbeitet wurde auch der automatische Weißabgleich, um überbelichtete Bereiche zu vermeiden.
Fehlpixel können nun korrigierte werden und insbesondere die
Schattenfilter wurden beschleunigt.

Auch wurden die Bereiche der Belichtungsregler und der Schwellenwertregler erhöht.

Aktualisiert

Speziell bei der Unterstützung der verschiedenen Raw-Formate setzt RawTherapee auf die Integration von Dcraw in der aktuellen Version.
Aktualisiert wurde auch die EXIF-Unterstützung.

Fazit

Insgesamt hinterläßt die neue Version einen guten Eindruck. Viele Werkzeuge wurden weiter verbessert und insbesondere die Verarbeitungsgeschwindigkeit erhöht. Die Unterstützung der Dual-Monitor-Ansicht ist mir besonders wichtig und vereinfacht die Baerbeitung ungemein.

Erfreulich ist auch die Verbesserung der Bedienerfreundlichkeit.  Übersichtliche  und gut strukturierte Bedienungselemente gewährleisten eine  schnelle Einarbeitung und fördern die Arbeitsergebnisse. Gerade auf diesem Gebiet werden die meisten Anwender abgeschreckt.

Wichtig

Auch für diese Version liegt wieder eine umfangreiche Dokumentation auf Deutsch vor. Auf insgesamt 49-Seiten erhält der Anwender einen guten Überblick in die Bedienung von RawTherapee und die Entwicklung von Raw-Bildern.

Weitere Informationen auf dem Datenblatt zu RawTherapee

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.