Mit ACDSee 17 die Bildersammlung verwalten

Die neue ACDSee 17 Version steht unter dem Motto organisieren, bearbeiten und veröffentlichen der eigenen Bilder. Gerade die wachsenden Bildersammlungen auch im privaten Bereich verlangen nach einer guten und doch beherrschbaren Bildverwaltung.

Wer schon auf ACDSee gesetzt hat, kann in der neuen Version folgende Neuerungen finden:

  • Radial-Verlaufs Tool
    damit lassen sich Bearbeitungs-Effekte von einem Bezugspunkt aus oder in mehreren Teilbereichen eines Bildes anwenden.
  • Verbesserte Oberfläche
  • Suchfunktion wurde verbessert
  • Unterstützung des Bildformats WebP
  • Schnellere Zugriffe auf die Metadaten-Funktionen durch erweitern des Menü-Punktes Metadaten im Werkzeug-Menü.

Wer bisher ACDSee noch nicht getestet hat, hier einkleiner Überblick zu den Funktionen:

Bildverwaltung

Hauptwerkzeug ist die Verwaltung der Bildersammlung, dabei wird keine separate Bibliothek wie in anderen Bildverwaltungen angelegt. ACDSee durchsucht die eigene Bildersammlung und speichert die Informationen Speicherort, Bild- und Mediadaten in einer ACDSee Datenbank (es lassen sich für verschiedene Bildersammlungen auch mehrere Datenbanken anlegen). Dies hat den Vorteil schnller in der Bildersammlung zu suchen und zusätzliche Informationen können leicht erfasst werden, wie:

  • Kategorien
  • Anmerkungen
  • Stichwörter
  • Autoren
  • Datum/Zeit
  • Bewertungen
  • Beschriftung (Beschreibung)

Bild-Ansicht

Hier können die Bilder im Vollbild-Modus betrachtet werden und über das Farbmanagement erfolgt die korrekte Farbwiedergabe auf dem Bildschirm. Mittels Vergrößerungsglas, Anzeige von Histogramm und Bildinformationen können die Bilder schnell gesichtet und beurteilt werden.
Komfortabel ist auch die Funktion zur Erstellung von Diashows z.B. einer Gruppe von Bildern oder ganzer Ordner.
Bilder im RAW-Format werden als JPEG angezeigt oder können in andere Dateiformate konvertiert werden. Die spezielle RAW-Entwicklung ist dann jedoch der ACDSee Pro Version vorbehalten.

Bild-Bearbeitung

  • Bearbeitung mit Korrekturpinseln z.B. Belichtung, Spezialeffekte
  • Rote-Augen Korrektur
  • Ausbesserungswerkzeug – Mängel, Schönheitsfehler, ungewollte Objekte reparieren.
  • Beleuchtungs-Tool – Tonwert, Weißabgleich und Farbabgleich korrigieren.
  • Künstlerische Bearbeitung mittels 20 Spezialeffekt-Filter
  • Vorteil: keine Bearbeitung überschreibt das Original, so kann man auch mal wild experimentieren.
  • Bokeh – Effekt
  • Tilt-Shift Funktion
  • Rahmen Funktion
  • Zeichen- und Beschriftungsfunktion
  • Rauschunterdrückung für körnige, hohe ISO-Bilder
  • Selektives Weichzeichnen

Öffentlichkeitsarbeit, oder wie zeigt ACDSee meine Bilder der Welt

Unterstützt wird die Ausgabe über Facebook und ACDSee 365. ACDSee 365 ist eine Cloud-basierte Verwaltung von ACDSee, die Kosten hierfür fangen bei 34 € für 20 GB Speicher an.

Weitere Funktionen sind einfaches E-Mailen, einfaches drucken mit zusätzlichen Funktionen wie Kontaktabzüge, mehrere Bilder auf einer Seite, gesamte Seite und individuelle Beschriftung mit Informationen oder Meta-Daten. Auch die Weitergabe als DiaShow, Bildschirmschoner, eigene Webseite, PDF’s, HTML-Alben und Präsentationen ist integriert, sowie die Unterstützung von FTP-Uploads.

DownloadLink und gesammelte Informationen auf dem Datenblatt zu ACDSee.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.