RAW-Konverter RAWTherapee

Diesen RAW-Konverter führen wir schon länger in unserer Liste der RAW-Programme und mit den neuen Funktionen gehört er schon zu den Fotobearbeitungs-Programmen. So lassen sich damit nicht nur RAW-Dateien, sondern auch JPG-, Tif- und PNG-Bilder bearbeiten.

So findet man unter dem Reiter Entwickeln die Bearbeitungswerkzeuge strukturiert nach Belichtung, Detail, Farbe, Verändern und RAW.

RAW-Bearbeitung

Schauen wir uns zunächst die einzelnen Werkzeuge für die RAW-Bearbeitung an:

  • Farbinterpolation, im Handbuch wird empfohlen die Auswahl der Methoden mit den Fotos der eigenen Kamera zu testen und die bestmögliche auszuwählen. Dabei sollte auf Artefakte und Treppeneffekte geachtet werden und mit möglichst unterschiedlichen ISO-Werten getestet werden. Mittels der Falschfarbenunterdrückung können Interpolations-Artefakte unterdrückt werden.
  • Vorverarbeitung, der Zeilenrauschfilter soll das Bildrauschen unterdrücken, der enthaltene Grün Ausgleich unterdrückt Interpolations-Artefakte und der Hot/Dead Pixel Filter unterdrückt weiße Bildpunkte sogenannte „Hotpixel“.
  • RAW-Weiß/Schwarz-Punkt enthält für den Weißpunkt einen linearen Korrekturfaktor und eine Lichter bewahrende Korrektur. Mittels Schwarzpegel lassen sich die Farbtöne in den Schatten abgleichen und Grün-Werte lassen sich automatisch angleichen.
  • Dunkelbild, mittels Dunkelbild lassen sich ebenfalls „Hotpixel“ extrahieren. Aber auch per Liste können schlechte Bildpunkte gespeichert werden und für jedes Kameramodel gespeichert werden.
  • Weißbild, hiermit werden Unstimmigkeiten zwischen Objektiv und Kamera ausgeglichen. Hierzu sollte eine Sammlung von Weißbildern angelegt werden, da Ungleichheiten auf der Bildfläche von Kamera, Objektiv, Brennweite, Blendenöffnung uns Linsen Verzerrung abhängig sind.
  • Chromatische Aberration, ist ein durch Objektivfehler auftretende bläulich-grüne und magenta Farbsäume an den Bildrändern. Hier bietet RAW-Therapee eine automatische Korrektur oder eine manuelle Einstellung von Rot und Blau.

RAWTherapee-Werkzeug

Metadaten bearbeiten

  • EXIF-Metadaten entfernen, behalten, neu hinzufügen oder editieren.
  • IPTC-Metadaten bearbeiten, kopieren und in eine anderes Foto einfügen.

Allgemeine Einstellungen

Wichtig ist hier die Einstellmöglichkeit der Sprache, denn nach der Erstinstallation ist Englisch zunächst Standardsprache. Nach Umstellung auf eine andere Sprache ist ein Neustart erforderlich.

Detail-Bearbeitung

Dies umfasst die Schärfung, Kantenschärfung, Mikrokontrast, Impulsrauschminderung, Rauschminderung und Kontrast nach Detailstufen.

Farb-Bearbeitung

Enthält den Weißabgleich, Dynamik der Farbtöne, Kanal-Mixer, HSV-Equalizer, RGB-Kurven und Farb-Management. Mittels Farbmanagement lassen sich kameraspezifische, eigene, DCP- und weitere Profile einstellen.

Verändern

  • Ausschnitt ändern
  • Größe ändern
  • Objektivkorrekturen wie: Auto-Füllen, Auto-Schneiden, Fein-Rotation, Perspektive, Linsen-Korrektur, Verzeichnungskorrektur, Farbsaum Entfernen und Vignettierungskorrektur.

Versionen, Dokumentation

RAWTherapee liegt für verschiedene Betriebssysteme vor:

RT 4.0.12.15 für Windows Vista/7/8 64-bit

RT 4.0.12.1  für Mac OS X 10.7 64-bit

RT 4.0.11.203 für Windows XP 32-bit

RT für verschiedene Linux Versionen

Auch liegen für die verschiedenen Versionen Dokumentationen in unterschiedlichen Sprache, so auch in Deutsch, vor.

Weitere Informationen auf dem Datenblatt zu RAW-Therapee.

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.