DxO Optics Pro v9.5.2

DxO hat ein weiteres Update seines Bildbearbeitungsprogrammes Optics Pro herausgebracht. Neuerungen im Bezug auf die Werkzeuge zur Bearbeitung von Bildern sind nicht zu finden, sondern die Unterstützung weiterer Kamera-Objektiv Kombinationen. Speziell um die automatische Korrektur von Verzeichnungen, Vignettierung, chromatische Aberrationen und mangelnde Schärfe von Objektiven an verschiedenen Kamera Modellen auszugleichen, hat sich DxO zu eigen gemacht.
Möglich ist dies nur durch fünf Labore in Europa, die permanent neue Kameras und Objektive vermessen.

Neu ist die Unterstützung für die Digitalkamera:

  • Nikon D8100

Sowie die Objektive von:

Konica Minolta, Nikon, Olympus, Sigma, Sony, Tamron, Tokina und Zeiss in Kombinationen mit zahlreichen Kameras von Nikon, Panasonic und Sony. Insgesamt werden 894 neue Kombinationen aus Kameragehäuse und Objektiven der Modul-Bibliothek hinzugefügt. Damit wird die Marke von 20000 Kombnatinen überschritten.

DxO Optics Pro ist aber auch für seine gute RAW-Bearbeitung bekannt. Durch die Funktion Smart Lighting ist die Anpassung der Helligkeit an die verschiedenen Bildinhalte sehr einfach möglich.

Wer sich für das Bildbearbeitungsprogramm interessiert, es liegt in zwei Versionen vor:

  • Standard für derzeit 149 Euro und
  • Elite für derzeit 299 Euro.

Natürlich stehen  Testversionen für DXO Optics Pro zum Download bereit. Unterstützt werden die OS Windows und MAC.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.